Buchbesprechnung "Gespräche mit Iris Johansson"                     von Patrick Exter

„Wenn du nur das tust,

 

was notwendig ist,

 

Und die restliche Zeit zum Spielen benutzt,

 

Dann schädigst du dich selber,

 

deine Umgebung und die Welt am wenigsten.“

 

 

 

In diesem Buch, ausgearbeitet von Thomas Pedroli, geht es um die Geheimnisse und Gesetzmäßigkeiten der Kommunikation. Wer es zu lesen beginnt, wird viele neue Ansichten zu diesem Thema dazu gewinnen, die unendlich fruchtbar im Umgang mit sich selbst und mit anderen Menschen, besonders aber in der pädagogischen Arbeit, sein können. In der Form eines Gespräches nimmt uns der Autor an die Hand und führt uns durch die Welt der Erkenntnisse von Iris Johansson, die als Dozentin und Expertin sich diesem Thema widmet und sich als Autistin auch tief in diese Materie einarbeiten musste. Iris erklärt dem Leser die Qualitäten verschiedener Kommunikationsdimensionen und beschreibt auch, wie sie die Welt in ihren konkret wahrnehmbaren und dem Menschen verborgenen spirituellen Sphären erlebt. Dabei wird besonders hervorgehoben, dass die älteren und jüngeren Generationen der gegenwärtigen Menschheit, mit einem Abgrund umgehen lernen müssen, weil sie eigentlich in ganz verschiedenen Dimensionen der Kommunikation leben. Die Beachtung dieser Schwelle kann den Menschen großen Segen und Lebensfreude, die Missachtung viel Leid, Abnutzung und Missverständnisse bringen. Das zeigt sich ja momentan in vielen Bereichen des Lebens.

 

 

 

Der Kompass für diese Arbeit ist vor allen Dingen die eigene Geborgenheit und die Achtung der Geborgenheit des Gegenübers. Auch die Begriffe des Primären und Sekundären spielen eine große Rolle. Setze ich in meinem Leben Dinge aus der Sekundären Sphäre an die Stelle meiner primären Bedürfnisse? Mit einigen Grundbegriffen ausgerüstet, wird der Leser nun in die verschiedensten Bereiche geführt. Wie könnte Schule unter Berücksichtigung dieser neu sich zeigenden Qualitäten aussehen? Wie kann Pädagogik wirklich lebendig und nachhaltig sein? Wie richte ich mir mein Leben so ein, dass ich in Übereinstimmung mit meinen wirklichen Impulsen leben und dadurch auch fruchtbar für meine Mitmenschen sein kann? Wie räume ich mit Missverständnissen auf, die sich in den letzten beiden Jahrhunderten als Prinzipien und Lebensideale der Konsumgesellschaft gebildet haben? Und immer wieder: Wie kann ich diese Gedanken noch besser verstehen? Worterklärungen und eine schöne Sammlung von Zitaten schließen dieses gut überschaubare Buch ab.

 

 

 

Besonders pädagogisch arbeitenden Menschen sei dieses Buch, das Mitschnitte eines langjährigen Kurses in Buchform verarbeitet, sehr empfohlen. Mir selber hat das Eintauchen in dieses Buch viele Aha- Erlebnisse beschert. Die Möglichkeit, es auch zum Nachschlagen und punktuellen Lesen zu gebrauchen, macht es sehr attraktiv. Es ist zu spüren, dass man mit diesem Buch hoch aktuelle Gedanken vermittelt bekommt, die in dieser Form vor gar nicht so langer Zeit nicht hätten gefasst werden können. Man kann ihm nur viele Leser wünschen, die Iris Johanssons Gedanken aufgreifen und praktisch weiterentwickeln.

 

 

 

Patrick Exter