Feedbacks Intuitive Pädagogik Crailsheim April 2017

Immer wieder erfahre ich, was es für mich bedeutet, SPIEL-RAUM im meinem Leben zu haben. In jeder Hinsicht, innerlich und äußerlich, räumlich und zeitlich.
Ich komme in Bewegung, finde Zugang zu meinen schöpferischen Möglichkeiten, habe Lust, mich auf ungewohnte Wege einzulassen.
Die Teilnahme an Intu-Seminare hilft mir, aus eingefahrenen Bahnen herauszufinden. Ich bekomme Lust und Mut, Neues auszuprobieren.
Was ich bei Intu-Seminare erfahre:
Sein dürfen, wie ich bin.
Mit mir in Kontakt kommen.
Frei entscheiden, ohne bewertet zu werden.
Anregungen aus Spielen, Gesprächen (Kommunikation), Übungen, die in allen Bereichen meines Lebens anwenden kann.

 

Ina Schwarz

 

 

 

Wenn wir das Bildungssystem ändern wollen, dann kann die Intuitive Pädagogik ein hervorragender Baustein sein um damit weiter zu kommen. Wir müssen bei uns selbst anfangen. Vertrauen in uns, in unsere Mitmenschen und in die Welt entwickeln, ist eine wichtige Aufgabe.

 

Elisabeth Kuveke

 

 

 

Wow! Meine Gefühle dürfen nicht nur sein, ich kann nicht nur durch sie hindurchgehen, sondern sie sind meine Helfer, um meine Vorstellung der Welt so umzubauen, dass sie in Übereinstimmung mit der Wirklichkeit kommt!
In den fünf Tagen konnte ich immer weiter in mich hineinsinken und gleichzeitig mehr & mehr in & mit der Gruppe sein.
Besonders die letzte Nacht war voller Farbe, Bewegung, Bildern – alles in Bewegung.
Was mir, denke ich, sehr für meine Vermittlungsarbeit helfen wird, ist die Ermunterung & das Zutrauen ganz in das Interesse für mein Gegenüber zu kommen & das Spiel zu spielen, wie weit es mir heute gelingt die neutrale Atmosphäre zu schaffen.

 

N.N.

 

 

 

In jedem Kurs/Klasse habe ich feiner fühlen und wahrnehmen können, was an unterschiedlichen Orten in meinem Körper passiert. In meinem mentalen Prozess habe ich neue und verschiedenartige Wege und Ursprünge meines Denkens kennengelernt.
Ich bin den Kursleitern sehr dankbar, dass sie mir Möglichkeiten aufgezeigt haben, mich selbst zu sein.                                                                                                                       Mario Alonso Rodriguez, Peru

 

 

Während dem Seminar gab es immer wieder Momente in denen ich mich selber ganz tief im Innern begegnen und berühren konnte. Und mit den spielerischen Übungen im Seminar konnte ich ganz sicher in dieser Begegnung sein und das Umfeld erkunden. Danke, Thomas, Dieter, Susanne und die Gruppe.

 

Pirmin Flühler

 

 

 

I think it was great time here in Crailsheim. I needed to take break in my ordinary life and it was the best way to have it. Sometimes we have a lot of things going on in our lives, family, work, hobbies, friend etc. – it is all very good but sometimes we forget to take time for ourselves and we are tired and overthink. I think Intuitive Pedagogy was the best solution for me, because working with your body, voice here are games and laughing. I have seen a lot of good and vulnerable people. We all have our stories, our life-problems and joys – together to share it is good to understand the life lessons. I am glad that I came and I am very thankful to all people I have met. Thank you for being here with me.

 

Matti Orav, Estland

 

 

 

Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein                

 

Hier habe ich eine Gemeinschaft gefunden, in der ich mich weiterentwickeln kann. Durch Kommunikation, Musik, Spiel, Malen… entdecke ich neue Zusammenhänge, tiefere Einsichten und komme mit frischen Schwung voller guter Ideen im Alltag an.

 

   Angela Michaelis

 

 

 

Anfänger im Entdecken von Ängsten vor der Angst geworden – der Verwandler wartet.
Das Wollen des „Nicht-Wollens“ genährt und dabei der „Ohn-Macht“ begegnet.

 

Markus Stettner-Ruf, Schwäbisch Hall
Oberstufe/Geschäftsführung FWS Crailsheim

 

 

 

Erst dachte ich: Eine Intu ohne Pär? Unmöglich! Dann: Verblüffung. Es ist möglich – und hat sogar noch eine ganz spezielle Atmosphäre. Es war eine kleine Gruppe – über 5 Tage konnte sich eine warme Vertrautheit aufbauen, die neue Räume in MIR entdecken ließ! Auch habe ich mir in diese Gemeinschaft getraut ein paar Spiele zu spielen, die ich lange kannte, aber nie mitmachte aus Angst, wenn 60 Leute zuschauen. Ich bin sehr froh, dagewesen zu sein, der Panzer schmolz ein wenig. Die Schule beginnt morgen wieder. Ich werde sie anders betreten. Vielen Dank, Susanne, Dieter und Thomas!

 

Uschi Reinartz

 

 

 

Reise zu mir selbst.

 

N.N.