5. Wie sieht ein Seminar für Intuitive Pädagogik aus?

Was braucht man alles für ein solches Seminar?
eine Gruppe von Personen (12 - 80), die sich freiwillig zusammenfinden
einen Seminarleiter, der in mindestens zwei verschiedenen Bereichen wie Spielen und Kommunikation, Spielen und Malen ausgebildet ist, oder zwei oder mehrere Seminarleiter, die je einen Tätigkeitsbereich repräsentieren. Spiel und Körperübungen sind das Kernstück der Intuitiven Pädagogik und nehmen den größten Teil der Seminarzeit ein.
genug Platz für Bewegung
ausreichend Zeit (z. B. drei bis sechs Tage)

Intuitive Pädagogik in Giffu (Japan), Foto: Thomas Pedroli
Intuitive Pädagogik in Giffu (Japan), Foto: Thomas Pedroli

 

Warum wird die freiwillige Teilnahme betont? In vielen Schulen, Ausbildungen und Arbeitsumgebungen erhalten die Menschen häufig Mandate und Anweisungen, die sie befolgen müssen. In einem Intuitionstraining funktioniert diese Art der Anpassung einfach nicht. Nur wenn wir aus freien Stücken üben, können wir Veränderungen initiieren.

Ponec Prag, Foto: Thomas Pedroli
Ponec Prag, Foto: Thomas Pedroli

Die körperorientierte Arbeit mit mindestens einer anderen Tätigkeit zu begleiten, hat sich als eine sehr bedeutende Bereicherung erwiesen. Bisher wurde körperorientiertes Arbeiten mit folgenden Gebieten kombiniert: Malen, Singen und Stimmübungen (Werbeck-Svärdström), Theater, Kunst und Kommunikation. Durch die Kombination und Interaktion der beiden Disziplinen können sich beide leichter entwickeln.


Genügend Zeit zu haben ist eine entscheidende Voraussetzung. Wachstums- und Lernprozesse werden in der Nacht vollzogen, wenn wir schlafen, sowie in den Pausen, wenn wir nicht darüber nachdenken, was wir lernen, noch uns damit beschäftigen. Ausreichende Pausen sind für diese Art von Arbeit von unschätzbarem Wert. Vielleicht schwer vorstellbar, aber die Pausen sind genauso wichtig wie die Sitzungen. In diesem Sinne erstellen wir das Programm nicht mit einem Nonstop-Zeitplan mit 5-Minuten-Pausen (als ob so viel wie möglich aus dem Gesamtzeitplan herausgeholt werden sollte), sondern schaffen stattdessen mehr Atempausen, um zu verdauen, was wir erlebt haben. Ein Seminar von mehr als einem Tag ist notwendig, gerade weil wir die Zeit brauchen, die wir im Schlaf verbringen, um intuitiv zu lernen.

 

zurück / zur nächten Seite